Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Hinweis zum Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Website Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert.

28.09.2018Kurzanalyse: Einfluss staatlicher Instrumente auf den Markt für Energieeffizienzdienstleistungen

Die Kurzstudie untersucht den Einfluss ausgewählter politischer Instrumente im industriellen und gewerblichen Bereich auf den Energieeffizienzdienstleistungsmarkt (EEDL-Markt).

Die Analyse wurde auf Grundlage der Ergebnisse der BfEE-Markterhebung 2017, in deren Rahmen 2.760 Unternehmen befragt wurden, durchgeführt. Fragen zur Inanspruchnahme von Förderungen und der Befreiung von Umlagen oder Steuern wurden in Kombination mit Antworten zu Motivation und Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen ausgewertet.

Insgesamt lässt sich ein positiver Einfluss politischer Maßnahmen auf das Effizienz-Verhalten von Unternehmen feststellen:
Eine starke Korrelation zeigen die Nutzung von EnMS und die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen. Die Energieaudit-Verpflichtung zeigt ebenso eine gewisse Korrelation zur vermehrten Umsetzung von Maßnahmen. Unternehmen, die an Effizienz-Netzwerken teilgenommen haben, zeigen in fast allen Maßnahmen sogar eine rund doppelt so hohe Umsetzungsquote gegenüber Nicht-Teilnehmern. Obwohl der Einfluss politischer Maßnahmen für die Energieeffizienz in Unternehmen unterstützend ist, hat der EEDL-Markt tendenziell ein Nachfrage-Problem. Bei den aktuell eher geringen Energiepreisen besteht bei den meisten Unternehmen kaum ein Kostendruck. So liegt auch die Nutzung der verschiedenen Förderangebote insgesamt auf eher niedrigem Niveau. Nicht immer können die Trägheit und andere Hemmnisse für die Umsetzung von Energieeffizienzmaßnahmen und in dem Zusammenhang die Inanspruchnahme von Energieeffizienzdienstleistungen mit mehr Geld überwunden werden. Vor allem Stetigkeit und Verlässlichkeit in der Förderlandschaft spielen eine wichtige Rolle.

Die Kurzanalyse können sie hier abrufen.