Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle

Hinweis zum Datenschutz

Der Schutz personenbezogener Daten ist uns ein wichtiges Anliegen. Daher werden auf dieser Website Nutzungsdaten nur in anonymisierter Form zu Optimierungszwecken gesammelt und gespeichert.

Datenschutzerklärung

Für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei der Nutzung dieser Website ist das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA), Frankfurter Straße 29 – 35, 65760 Eschborn, Telefon: 06196 908-0, Telefax: 06196 908-1800, E-Mail: poststelle@bafa.bund.de, De-Mail: poststelle@bafa.de-mail.de, verantwortlich.

Nachfolgend möchte Sie das BAFA über die bei der Nutzung dieser Website verarbeiteten personenbezogenen Daten und die Ihnen in diesem Zusammenhang zustehenden Rechte informieren:

Datenverarbeitung

Sofern personenbezogene Daten über das Internetangebot des BAFA erhoben werden, verarbeitet und nutzt das BAFA diese zweckgebunden und gemäß den gesetzlichen Bestimmungen.

Besuch der Website

Jeder Zugriff auf das Internetangebot des BAFA wird in einer Protokolldatei gespeichert und verarbeitet. In der Protokolldatei werden folgende Daten gespeichert:

  • Name der abgerufenen Datei
  • Datum und Uhrzeit des Abrufs
  • übertragene Datenmenge
  • Meldung, ob der Abruf erfolgreich war

Die in der Protokolldatei gespeicherten Daten werden vom BAFA in anonymisierter Form und ausschließlich zu statistischen Zwecken und zur Verbesserung des Internetportals des BAFA ausgewertet. Personenbezogene Daten werden nicht erhoben.

Beim Besuch der Website werden sogenannte temporäre Session-Cookies verwendet und auf Ihrem Gerät gespeichert, um die Navigation zu erleichtern. Diese Cookies enthalten keine personenbezogenen Daten und verfallen nach Ablauf der Sitzung. Darüber hinaus nutzt das BAFA das Analyse-Tool Matomo, bei dem ebenfalls Cookies zum Einsatz kommen.

Newsletter

Das BAFA bietet Ihnen im Rahmen des Internetauftritts die Möglichkeit, Newsletter zu bestellen. Wenn Sie dieses Angebot nutzen wollen, werden Sie aufgefordert, Ihre E-Mail-Adresse einzugeben, die ausschließlich zum Zweck des Versands des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe a DSGVO.

Jeder Newsletter enthält die Information, wie der Nutzer den Newsletter-Service wieder abbestellen kann. Die E-Mail-Adresse wird gelöscht, sobald der Newsletter durch den Nutzer abbestellt oder der Newsletter-Service durch das BAFA eingestellt wird. Wird der bei der Initialanmeldung versandte Bestätigungslink nicht aktiviert, werden die Daten bereits zwei Tage nach der Anmeldung gelöscht. Im Falle fehlgehender Zustellungsversuche nach Aktivierung des Bestätigungslinks werden die Daten nach sechs fehlgeschlagenen Zustellungsversuchen gelöscht.

Kontaktformulare

Das BAFA bietet Ihnen im Rahmen des Internetauftritts die Möglichkeit, allgemein Kontakt aufzunehmen. Wenn Sie diese Angebote nutzen wollen, werden Sie aufgefordert, personenbezogene Daten einzugeben, die zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich sind. Das BAFA erhebt in diesem Zusammenhang Ihren Vor- und Nachnamen, Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtangaben) sowie ggf. Ihre Postanschrift (freiwillige Angabe). Es unterliegt Ihrer freien Entscheidung, ob Sie diese Angebote nutzen und Ihre Daten eingeben. Das BAFA erhebt diese Daten, um in der Kommunikation mit Ihnen eine persönliche Ansprache nutzen zu können sowie um ggfs. eine Zuordnung zu entsprechenden Verfahren im BAFA vornehmen zu können. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden ausschließlich zur Bearbeitung Ihrer Anfrage gespeichert und verarbeitet. Rechtsgrundlage der Datenverarbeitung ist Artikel 6 Absatz 1 Satz 1 Buchstabe e DSGVO in Verbindung mit § 3 BDSG. Die Bestellung von Publikationen kann die Weitergabe Ihrer Daten an den mit der Lieferung beauftragten Dienstleister umfassen.

Die Daten werden grundsätzlich nur so lang gespeichert, wie dies zur Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich ist, sofern nicht Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Die einschlägigen Aufbewahrungs- und Löschfristen richten sich maßgeblich nach dem von Ihnen verfolgten Anliegen.

Empfänger der Daten (Kategorien)

Zum Zweck der technischen Unterstützung sowie für das Hosting des Internetauftritts übermittelt das BAFA Daten an Auftragsverarbeiter, die hinreichend Garantien dafür bieten, dass geeignete technische und organisatorische Maßnahmen so durchgeführt werden, dass die Verarbeitung im Einklang mit den gesetzlichen Anforderungen erfolgt und der Schutz Ihrer Rechte gewährleisten (Artikel 28 DSGVO).

Betroffenenrechte

Als Betroffene/r haben Sie das Recht,

  • Ihre einmal erteilte Einwilligung jederzeit gegenüber dem BAFA zu widerrufen, ohne dass die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung berührt wird (Artikel 7 Absatz 3 DSGVO),
  • Auskunft über Ihre durch das BAFA verarbeiteten personenbezogenen Daten zu verlangen (Artikel 15 DSGVO),
  • die Berichtigung oder Vervollständigung Ihrer beim BAFA gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen (Artikel 16 DSGVO),
  • die Löschung Ihrer beim BAFA gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen, soweit nicht die Verarbeitung zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information, zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, aus Gründen des öffentlichen Interesses, für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist (Artikel 17 DSGVO),
  • die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen (Artikel 18 DSGVO),
  • Ihre personenbezogenen Daten, die sie dem BAFA bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesebaren Format zu erhalten oder die Übermittlung an einen anderen Verantwortlichen zu verlangen (Artikel 20 DSGVO),
  • jederzeit aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die Verarbeitung Sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Artikel 6 Absatz 1 Buchstabe e oder f DSGVO erfolgt, Widerspruch einzulegen (Artikel 21 DSGVO), und
  • sich bei einer Aufsichtsbehörde zu beschweren (Artikel 77 DSGVO). Zuständige Aufsichtsbehörde ist gemäß § 9 BDSG die Bundesbeauftragte für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI), Husarenstraße 30, 53117 Bonn.

Nutzung von Sozialen Medien

Das BAFA nutzt die sozialen Netzwerke Twitter, YouTube und Xing im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit. Wir machen Sie ausdrücklich darauf aufmerksam, dass Betreiber der sozialen Netzwerke Twitter und YouTube Daten außerhalb Deutschlands dauerhaft speichern. Die Betreiber der sozialen Netzwerke nutzen Daten für geschäftliche Zwecke. In welchem Umfang und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, ist für uns nicht erkennbar.

Das BAFA nimmt die Diskussion um den Datenschutz in sozialen Netzwerken sehr ernst. Wir verfolgen die Debatte und die Prüfungen durch die zuständigen Behörden und überprüfen fortlaufend, ob wir unsere Social Media-Präsenzen unter den gegebenen datenschutzrechtlichen Bedingungen weiter betreiben können.

Einstweilen bitten wir auch Sie um genaue Prüfung, welche persönlichen Daten Sie als Nutzer von Twitter, Youtube und Xing preisgeben. Bitte kontrollieren Sie auch regelmäßig die Einstellungen zum Schutz Ihrer Privatsphäre.

Das BAFA hat keinen Einfluss auf die Datenerhebung und deren weitere Verwendung durch die Betreiber der sozialen Netzwerke. In welchem Umfang, an welchem Ort und für welche Dauer die Daten gespeichert werden, inwieweit die Netzwerke bestehenden Löschpflichten nachkommen, welche Auswertungen und Verknüpfungen vorgenommen werden und an wen die Daten weitergegeben werden, ist für uns nicht erkennbar. Wir können hierfür keine datenschutzrechtliche Verantwortung übernehmen.

Kontakt

  • DatenschutzbeauftragteBundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle Frankfurter Straße 29 – 35 65760 EschbornFrau Silvia Schkrobka E-Mail: datenschutzbeauftragter@bafa.bund.de